Tauchen mit Hermann Maier

 

 

Mai 2005,

 nach einer Promotionveranstaltung seines Sponsors Raiffeisen, traf  Hermann Maier mit seinem Manager Werner Dellekart und den Mitarbeitern seiner Firma „ The Head Company“ am Grünen See ein.

Ich wurde vom dortigen Tourismusbüro gebeten, ein Tauchwochenende unter größter Geheimhaltung für Hermann Maier und seinen Freunden zu organisieren.

Problematisch gestaltete sich einen passenden Tauchanzug für die übernatürliche Oberschenkelmuskulatur unseres Herminators zu finden. Dabei half mir mein Tauchlehrerkollege Charly Rohrleitner aus.

An diesem wunderschönen Samstag trauten viele Wanderer ihren Augen nicht, als den Schistar am Waldrand des Grünen Sees erkannten.

Natürlich nutzten nicht nur Kinder diese einmalige Situation, um ein begehrtes Autogram zu ergattern.

 

      Danach mussten einige Hände mithelfen, Hermann in den Tauchanzug zu zwängen.

Flasche aufgedreht und rein in das 6° kalte Unterwasserparadies.

3 Jahre davor hatte er einen Tauchkurs absolviert, aber seither gab es neben den harten Trainigseinheiten, keine Möglichkeit mehr, die erlernten Fähigkeiten zu perfektionieren.

Doch dieser Ausnahmeathlet benötigte nur ein paar Minuten bis er einwandfrei tariert durch den glasklaren See glitt.

Einzige Kritik die ich hier anmerken darf: er war mir nur zu schnell unterwegs.

Ich glaube, dass seine trainierte Beinmuskulatur erst in seiner Pension einen gemütlichen Tauchgang zulässt.

Nach 50 Minuten hatten wir den kompletten See umrundet!!

Das war auch für mich ein Rekord, den ich nie wieder erreichen möchte.

Zum Glück hatte er dann seine 15 l Flasche leer gesaugt.

 

  Wieder in den trockenen Klamotten, wurde ich zu seiner privaten Grillfeier eingeladen, wo meine Erinnerungen in den frühen Morgenstunden verloren gingen.